BDK – Der Präsident

Meine sehr geehrten Mitglieder,
sehr geehrte Damen und Herren der Vorstände,
liebe Freunde und Freundinnen des Bund Deutscher Karneval, werte Kollegen und Kolleginnen,

heute wende ich mich persönlich an Sie alle in der noch nie dagewesenen ernsten Situation für unser Brauchtum, das Kulturgut Fasching, Fastnacht, Karneval und für unser wichtiges Ehrenamt.

Zunächst möchte ich mich bei allen recht herzlich dafür bedanken, dass Sie sich in den letzten Monaten und Wochen für das Fortbestehen Ihrer Vereine eingesetzt und Ihren Mitgliedern Mut zugesprochen haben und weiterhin versuchen, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten, um unseren Aktiven, Jugendlichen und Kindern eine Perspektive zu bieten, damit sie den Kontakt nicht verlieren und uns für die Zukunft erhalten bleiben. Dafür zolle ich Ihnen allen meine größte Hochachtung und meinen Respekt.

Die Pandemie und ihre Auswirkungen stellt gerade auch im Ehrenamt eine große Belastung für alle dar; aber ungebrochenes Engagement zeichnet uns Karnevalisten aus.

In dieser schweren Situation zum Start der Session am 11. 11. 20 und am 06. 01. 21 müssen wir nun alle Verantwortung übernehmen und mit Herz und Verstand Entscheidungen treffen, die dem Schutz unserer Mitglieder, unserer Gäste und unserer Aktiven dienen. Nur Sie vor Ort können diese Entscheidungen treffen – nicht Ihr zuständiger Landes- oder Regionalverband und auch nicht der BDK.

Der Bund Deutscher Karneval hat sich immer gegen Pauschal- oder Totalabsagen der Session 2020/2021 ausgesprochen und dazu stehen wir auch. Wir sagen nicht Fasching, Fastnacht, Karneval für alle Regionen ab, denn dieser Festkomplex ist so wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten im christlichen Kalendarium verankert.

Wir halten uns selbstverständlich an gesetzliche Auflagen und empfehlen Ihnen bereits heute, über den 31. Dezember 2020 hinaus alle Großveranstaltungen, d. h. Saalfastnacht und Umzüge bis Ende der Session abzusagen, genauso wie wir im Rahmen der letzten BDK-Pressekonferenz die Tanz- turnier-Saison mit Halbfinals und die 50. Deutsche Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport unter der Schirmherrschaft unseres Bundespräsidenten unter Schmerzen abgesagt haben.

Das bedeutet andererseits natürlich keinesfalls, dass wir die Session verschieben oder in den Sommer verlegen. Dies würde zutiefst gegen unser Selbstverständnis, gegen die Ethik-Charta, gegen unsere Grundsätze, gegen unsere Satzung und eigentlich auch gegen den gesunden Menschenverstand verstoßen. Auch in dieser besonderen Notsituation: Weihnachten, Ostern, Pfingsten verlegen wir genauso wenig!

Ich möchte Sie alle aber ermutigen, neue Formate auszuprobieren, kleinere Aktivitäten im Verein zu planen, eventuell auch Live-Streaming zu nutzen. Setzen Sie nicht soziale Projekte in Ihrem Ort, in Ihrer Stadt, in Ihrem Kreis aus, finden Sie andere Möglichkeiten sich zu präsentieren und unser Kulturgut zu leben. Seien Sie kreativ und mutig: Ideenreichtum ist jetzt gefragt, damit das Vereins- leben aufrecht erhalten bleibt.

Eine große Bitte habe ich noch an Sie: Zeigen Sie sich der Bevölkerung an den tollen Tagen!
Bilden Sie zum Beispiel närrische, Abstand einhaltende Menschenketten. Zeigen Sie sich im Ort, in der Stadt, im Kreis und schenken Sie dadurch vielen Menschen vor Seniorenheimen, KiTas, Krankenhäusern, Hospizen gute Momente. Schenken Sie diesen Menschen das, was unser Brauch für unsere Gesellschaft unserer Lebensart gemäß ausmacht: das besondere Gefühl der Lebensfreude und der Gemeinschaft!

[… ein Lächeln, eine Freudenträne. ]

Wenn uns das gelingt, haben wir alle etwas richtig gemacht. Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar!

Zum Schluss möchte ich die Worte unserer Bundeskanzlerin aufgreifen:

Unterstützen Sie vor Ort die angeordneten behördlichen Maßnahmen. Halten Sie zu anderen Abstand, wenn möglich bleiben Sie zu Hause, treffen Sie sich mit deutlich weniger Menschen, tragen Sie immer die Mund-Nasen-Maske, schützen Sie andere und schützen Sie sich selbst.

Warum? Damit wir bald flächendeckend fallende Inzidenz-Werte haben, sodass wir auch die Chance haben, das ein oder andere Format im Januar und Februar 2021 umzusetzen.

Bleiben Sie alle gesund!

Goethe sagte: „Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?“
Und ich sage: Fasching, Fastnacht, Karneval haben eine Heimat und einen Namen!

Bund Deutscher Karneval

Es grüßt Sie alle herzlichst

Präsident – Bund Deutscher Karneval e.V.

Download